Hilfreiche Tipps und Informationen aus meiner Praxis zu allen Themen der Naturheilkunde
Naturheilpraxis Lena Herr

Ratgeber bei Erkältung - wie heile ich meine Erkältung selbst ! Das Lexikon der natürlichen Antibiotika.

Bei ATEMWEGSERKRANKUNGEN:

SALBEI: enthält ätherische Öle (Thujon, Cineol, Kampfer) und antibiotischen Bitterstoff Salvin. Salbei verhindert das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien, Viren und Pilzen im Hals und Rachen.

Studien weisen sogar eine hemmende Wirkung auf das Herpesvirus nach. Dazu alle vier Stunden die betroffenen Stellen mit Salbeiextrakt betupfen.

Einnahme und Dosierung: 1 TL Salbeiblätter (Apotheke) mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 3 Min. ziehen lassen, abseihen. Täglich 3 Tassen trinken.

ODERMENNIG: enthält Kieselsäure, Gerb-und Bitterstoffe sowie ätherisches Öl. Kommen die Gerbstoffe mit Schleimhaut und Haut in Kontakt, ziehen sie sich zusammen, die oberen Gewebsschichten verfestigen sich.

Haut und Schleimhaut werden dadurch undurchlässiger für Erreger.

Einnahme und Dosierung: 1,5 Teelöffel des Krauts (Apotheke) mit 150 ml kochendem Wasser aufgießen, 15 Min. ziehen lassen und dann abseihen. Mit der lauwarmen Lösung eine Minute gurkeln.

SPITZWEGERICH: die Flavonoide und Gerbstoffe dieses Krauts wirken den Bakterien entgegen und haben antientzündliche Eigenschaften.

Einnahme und Dosierung: 3 gr. getrocknetes Kraut (Apotheke) mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, 10 Min. ziehen lassen und abseihen. Täglich 2 bis 3 Tassen trinken.

EUKALYPTUS: Pflanzennaturstoff Soledum-Cineol wirkt stark entzündungshemmend, schleimlösend und bekämpft Bakterien und Viren. Bei Sinusitissymptomen wie Fieber, Kopf- und Gesichtsschmerzen, bei

Entzündungsprozessen in Nase, Hals und Bronchien.

Einnahme und Dosierung: Soledum Kapseln forte 3-mal täglich 1 Kapsel.

THYMIAN: das Thymolöl wirkt stark antibakteriell gegen Bakterien und Viren. Gleichzeitig lindern die enthaltenen Flavonoide Hustenkrämpfe, während seine Terpene (Naturstoffe) das Abhusten erleichtern.

Einnahme und Dosierung: 1 TL Thymiankraut mit  250 ml kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen. Täglich 3 Tassen trinken.

SCHLÜSSELBLUME: Der Frühblüter sorgt dafür, dass festsitzender Schleim gelöst wird und anschließend leichter abgehustet werden kann. Seine Blüten enthalten Saponine (oberflächenaktive Stoffe), die die Bildung des dünnflüssigen Bronchialsekrets anregen.

Das befeuchtet die Atemwege von innen und dient der Immun- und Infektabwehr.

Einnahme und Dosierung: Sinupret Dragees  4-mal täglich 1 Dragee.

ZWIEBEL: Wirkstoff Allicin lindert Entzündungen und tötet Bakterien ab. In einer einzigen Zwiebel stecken bis zu 100 mg. Allicin. Die Wunderknolle ist damit die wirksamste Wunderknolle der Welt.

Einnahme und Dosierung: Eine Zwiebel in kleine Stücke hacken und mit 150 ml Wasser aufkochen. Abkühlen lassen und 2 Esslöffel Honig hinzufügen.Nach 30 Min. durch ein Sieb gießen.

Mehrmals täglich 1 TL des Sirups einnehmen.

ISLÄNDISCH MOOS: Die Zuckerstoffe der Pflanze wirken bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum, sowie trockenem Husten reizmildernd, indem sie sich wie eine Schutzschicht über die Schleimhäute legen.

Einnhame und Dosierung: Isländisch Moos Halspastillen(Erwachsene und Kinder ab 4 Jahren mehrmals täglich 1-2 Tastillen langsam lutschen oder Tetesept Hals- und Rachenspray mehrmals täglich 1-2 Sprühstöße in den Rachenraum.

BARTFLECHTE: Enthält antibiotisch wirksame Usninsäure und wird daher erfolgreich gegen Streptokokken und Staphylokokken eingesetzt. Diese zwei Bakterienarten sind für Mandel- und Nasennebenhöhlenentzündungen verantwortlich.

Einnahme und Dosierung: Dreimal täglich 3-4 ml Bartflechten-Tinktur (Apotheke) mit etwas Wasser einnehmen. 

IMMUNSYSTEMSTÄRKEN:

ZISTROSE: diese Pflanze enthält Polyphenolen, die sich an die Proteine der Schleimhäute binden und damit die Angriffspunkte für Viren und Bakterien besetzen. Dies erschwert den Angreifern das Eindringen in unseren Organismus. Es kommt nicht zur Infektion! 

Einnahme und Dosierung: 2 bis 3 Teelöffel Cystus-Kraut (Apotheke) mit 1L kochendem Wasser übergießen, drei Minuten ziehen lassen, abseihen. 4 bis 5 Tassen täglich trinken.

WASSERDOST: Pflanzenstoffe fördern die Bekämpfung von Krankheitserregern durch das körpereigene Immunsystem- und sie verhindern, dass sich Bakterien oder Viren auf der Schleimhaut  oder Atemwegen ansiedeln.

Einnahme und Dosierung: Contramutan 1-mal täglich 1 Esslöffel einnehmen.

KAPLAND- PELARGONIE: DIE Hauptstoffe der Pflanze sind Cumarine, Gerbstoffe und ätherische Öle. Diese verhindern, dass sich Bakterien an Schleimhautzellen festsetzen und so einer Infektion vorbeugen.

Einnahme und Dosierung: Umckaloabo Tropfen 3-mal täglich 30 Tropfen einnehmen.

empty